Making of VorSicht

Bookshelf, der Input für unsere Filterblase :-)

,

Besonders, wenn es darum geht, die Welt unserer Kunden zu verstehen und unsere Kommunikationsberatung mit mehr Methoden anzureichern, sind Bücher immer noch das Informationsmedium Nummer 1. Welche Themen uns aktuell umtreiben? Hier der Blick auf unser Bücherregal – wird immer wieder ergänzt.

In Smart Targeting der Kollegen Short Cuts aus Berlin sind viele Methoden, die wir bei der Kommunikationsberatung nutzen hervorragend aufbereitet. Wertefindung und Verortung in einem Wertekreis, der an die „Limbic Map“ der Gruppe Nymphenburg angelehnt ist.

 

Design Thinking ein Frankfurter Allgemeine Buch zur bewährten Methode für Innovation, ist praxisnah geschrieben und enthält nicht nur viele Tool-Beschreibungen sondern auch einen Übersichtsplan, welche Tools für welche Situation besonders geeignet sind. Gefallen hat uns: „Design Thinker sind generell
praktisch veranlagt. Anstatt Konzepte lange und theoretisch zu diskutieren, bauen Design Thinker lieber Prototypen und setzen diese der Realität aus.“ Genau unser Ding. Design Thinking bei Hugendubel >

 

Business Culture Design von Simon Sagmeister finden wir äußerst hilfreich, wenn es darum geht, eine Unternehmenskultur anschaulich zu visualisieren. Die Methode bereichert unseren Werkzeugkasten, wenn es darum geht, mit unseren Kunden über Unternehmenskultur zu reden. Daniela hat das Prinzip für eine interne Schulung aufbereitet. Business Culture Design bei Hugendubel >

 

Zurück an die Arbeit von Lars Vollmer ist erst einmal ein irritierender Titel. Das entspricht dem Humor des Autoren– kann man mögen, muss man aber nicht. Im Kern geht es darum, dass durch Rituale in Unternehmen, jede Menge wertvolle Arbeitszeit verloren geht. Die meisten Meetings werden genauso in Frage gestellt, wie Mitarbeitergespräche – zumindest dann, wenn das Ritual wichtiger ist als der Effekt. Dabei steht bei ihm im Mittelpunkt: Arbeit soll wieder Spaß machen und wenn man die Menschen nicht behindert, geben Sie ihr Bestes und finden Erfüllung im sinnvollen Tun. Hab’s zuerst als Hörbuch gehört aber zumindest als Zitatenschatz ist die gedruckte Fassung eine gute Ergänzung.  Zurück an die Arbeit bei Hugendubel >

 

Value Proposition Design im Campus-Verlag. Nicht nur bei der Entwicklung eigener Dienstleistungsprodukte sondern ganz besonders auch in der Beratung unserer Kunden greifen wir auf die hervorragend aufbereiteten Tools von Strategyzer zurück. Wenn man den Wert für den Kunden in den Mittelpunkt stellt, können mit den beschriebenen Methoden Irrwege vermieden und sinnvolle Details mit Leichtigkeit entwickelt werden. Das Design ist wunderschön. Dadurch macht das Durcharbeiten noch mehr Spaß. Value Proposition Design bei Hugendubel >

 

Was wir sind und was wir sein könnten von Gerald Hüther dreht sich um den sperrigen Begriff der Neuroplastizität. Dabei beschreibt Herr Hüther anschaulich und mit konkreten Handlungsanweisungen, was man mit aktuellen Erkenntnissen aus der Hirnforschung anfangen kann. Das Buch ist ein Plädoyer für ein radikales Umdenken weg von einer Gesellschaft der  Ressoucennutzung hin zur Potentialentfaltung mit mehr Raum und Zeit für das Wesentliche. Was wir sind und was wir sein könnten bei Hugendubel >

 

Buch Managementsystem Halacracy

Holacracy von Brian J. Robertson. Ein Geschenk von Jule Jankowsky. Sehr interessantes Modell, um Struktur und klare Verantwortlichkeiten in selbstverantwortlich agierende Teams und Mitarbeiter zu bringen. Kreise und Rollen als Gerüst für klare Verantwortlichkeiten. Ein Mind-Opener, der nicht als heilbringendes Prinzip verstanden werden sollte. Hat Firmen schon ruiniert, wenn neue Führungskultur übergestülpt statt individuell entwickelt wird. > Holacracy bei Hugendubel

IMG_2212

Die Kunst, seine Kunden zu lieben von Stefan Merath. „Unternehmer gründen ihr Unternehmen aus den Motiven Freiheit und Selbstbestimmung und sind in gewisser Weise Verrückte.“ Wie sein Buch „Der Weg zum erfolgreichen Unternehmer“ ist es voller praktischer Impulse zur Strategiefindung in Romanform. Liest sich in einem Rutsch und vermittelt neue Blicke auf EKS. > Die Kunst seine Kunden zu lieben bei Hugendubel

IMG_1380

Jenseits vom Mittelmaß von Hermann Scherer hab ich mir jetzt mal besorgt weil ich wissen will, was meine Kunden so lesen. Schau mer mal. > Jenseits vom Mittelmaß bei Hugendubel

 

IMG_2276

Positionierung von Peter Sawtschenko. Mein Begleiter bei der letzten Mountainbike-Tour. Input in die Ohren und Output in den Waden. Schöne knappe Zusammenstellung der wichtigsten Punkte zur Positionierung. Ist die Grundlage für unsere Positionierungs-Workshops. Umfassendere Erarbeitung der Positionierung erfährt man zum Beispiel durch unseren Kollegen Oliver Kissner erfolgreiche-positionierung.de

Think Content Buch von Miriam Löffler

Auch Ogilvys schönes Zitat „The best ideas come as jokes. Make your thinking as funny as possible“ findet sich in den 630 Seiten über strategisches Content Marketing.  Das Standardwerk Think Content von Miriam Löffler ist mit seinem Umfang mehr Bibel als Buch. Sicherlich als gutes Nachschlagewerk geeignet, nutze ich es eher zum Stöbern, staunen und weiterlesen auf dem Sofa. Für die praktische Umsetzung arbeiten wir mit hervorragenden Texterinnen und Textern zusammen. > Think Content bei Hugendubel

Buchtitel Leadmanagement Norbert Schuster

Leadmanagement von Norbert Schuster. Das Standardwerk rund um die Generierung und Betreuung von Leads (Interessenten). Ich durfte ihn kürzlich persönlich kennenlernen. Netter Typ, gute Ideen, erfolgreiche Workshops zu Leadmanagement, Inbound-Marketing und Marketing-Automation. Da kooperieren wir gerne. Leadmanagement bei Hugendubel >

IMG_2455

Erkenntnisse des Hirnforschers Gerald Hüther, Einblicke in erfolgreiche Unternehmenskulturen und wissenschaftlich belegte Haltungen für nachhaltigen Unternehmenserfolg. Das Buch ist wie ein Leuchtturm für alle, die die Menschen in den Fokus stellen. Als Mitarbeiter und als Kunden. Es geht um Vertrauen, Zugehörigkeit, Entfaltung und Gestaltung, Achtsamkeit und Sinn. Passt perfekt zu unserem Verständnis von Wertekommunikation und authentischer Kommunikation. Sebastian Purps-Pardigol: Führen mit Hirn bei Hugendubel >

 

PS: warum Hugendubel-Links? Ich kenne die Filialleiterin von Hugendubel Wiesbaden gut und bin ihr für Ihre Empfehlungen dankbar. Und: vielleicht muss man nicht immer alles gleich reflexartig bei A… bestellen, sondern sollte die Anbietervielfalt vor Ort erhalten.

Gezieltes Plaudern

,
Texterin Sabine mit Wolfgang Reichert im Gespräch
Texterin Sabine mit Wolfgang Reichert im Gespräch

Sabine Kamien mit Wolfgang Reichert

Authentische Kommunikation braucht echtes Interesse, neugieriges Nachfragen und auch einfach mal das Gespräch laufen zu lassen. Unsere Arbeit beginnt mit zuhören – sich neugierig auf das Gegenüber einlassen und warten, bis das eigene Staunen sich meldet.

Natürlich gibt es einen Gesprächsleitfaden aber meist sind es die Inhalte zwischen den Zeilen, die die Steilvorlage für eine authentische Kommunikation liefern.

Texterin Sabine Kamien >xing plaudert gezielt mit Wolfgang Reichert

Endspurt zur Messe

Unser Kunde bedankt sich bei seinen Kunden für den Einsatz ihrer umweltfreundlichen und zum Teil lebensrettenden Produkte. Charmant präsentiert durch das Kuscheltier aus den Key-Stories. Ein QR-Code auf der Rückseite der Anhänger führt zu animierten Fakten und animierenden Visionen. Zusammen mit nagelneuen Broschüren warten die Bären auf ihren Einsatz auf der Fachmesse. Toller Job für einen Klasse Kunden. Danke an alle, die mit anpacken, damit alles rechtzeitig fertig ist.

Fortbildung als Potentialträgerin

Herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Weiterbildung, Daniela!

Zum zweiten mal hatten wir eine Mitarbeiterin zum Karriere-Coaching bei Gabriele KöhlerGräf www.Karrierepuzzle.de. Dieses mal als Kleingruppen-Choaching für Potentialträger – im Oktober gibt es die Fortsetzung.

Kommunikation 4.0 – Buzzword und Orientierung für eine authentische Positionierung in Zeiten des Umbruchs

,

Am 1. Juni durfte ich beim Deutsch Asiatischen Wirtschaftskreis (DAW) einen Vortrag zum Thema Kommunikation 4.0 halten. Buzzwords liegen uns nicht so. Umso mehr aber die Etablierung einer authentischen Kommunikation, die auf gelebten Werten aufbaut. Der Weg dahin und kleine Praxisbeispiele durfte ich in meinem Kurzvortrag beleuchten und im Anschluss mit interessanten und interessierten Gästen ausführlich diskutieren. Danke für die Einladung Nico Bierke von Marketing Lions.

Das Feedback hat uns darin bestärkt, unser Kommunikationskonzept für authentische Kommunikation weiter auszubauen und durch interdisziplinäre Beratungskonzepte zu unterstützen. Der ersten Round Table dazu ist in Planung. Wir sind gespannt und geben unsere Erkenntnisse gerne weiter.

 

VorSicht 3. Juni 2016: Tag der offenen Tür beim Designwalk Wiesbaden

,

Mal einen professionellen Oktokopter aus der Nähe sehen? Unser Netzwerkpartner Dirk Staudt ist Spezialist für professionelle Luftbildaufnahmen und bringt sein fliegendes Auge und jede Menge Anekdoten mit.

designwalk.de findet statt im Rahmen von Access All Areas der Wiesbadener Kreativszene.

Schaut mal bei uns rein. Wir sitzen gegenüber vom „Heimathafen„. Bei Snacks und Flüssigem sind wir gespannt auf euch und freuen uns auf lässiges Networking.

Freunde aus unserem Netzwerk werden auch da sein. Das sind neben Dirk Staudt:

Ausnahmezustand

Heute steht die Agentur Kopf. Erik Schumacher portraitiert in unseren Räumen das Kooperationsteam unsres Businessclubs.

Die Ergebnisse gibts später – weitere Impressionen auf Facebook.

Agentur Barcamp in Frankfurt

,

Am 28. und 29. Februar 2016 trafen sich im Frankfurt Agenturvertreter, um die neue Rolle der Agenturen zu diskutieren. Erstaunlich wenig bekannte Gesichter zeigten sich zu dem wichtigen Thema. Wir haben als eine Erkenntnis mitgenommen, dass die Agenturen, die medienübergreifend beraten und neben dem Designverständnis auch Know-how in der Strategieberatung mitbringen, immer wichtiger werden. Da fühlen wir uns gut aufgehoben 🙂

Weihnachtsmarkt mit Blindenschrift

,

Schön, dass wir die „Meenzer Domwaffeln“ dabei unterstützen können, ihr Angebot auch blinden Menschen zugänglich zu machen. Eine Spezialdruckerei aus Österreich macht’s möglich.

Rampensau? Nicht wirklich. Nervös bei jedem Vortrag.

,

Immer wieder nervös. Gerne lass ich (Gerd Brünig) mich zu Vorträgen einladen. Es macht Spaß, Erfahrungen und Erkenntnisse weiterzugeben und neuen Input dabei einzusammeln. Routine stellt sich dabei nicht ein – und das ist auch gut so.

Beispiele:

  • Lehrauftrag an der Hochschule Wiesbaden Media Management (Gestaltungsgrundlagen)
  • barrierefreie Websites von den Basics bis BITV 2
  • Wertekommunikation
  • Kommunikation 4.0 – Digitalisierung und die Rolle der Kommunikation
  • authentische Kommunikation ist nachhaltige Kommunikation
  • Design mit Effekt – medienneutrale Beratung
  • Open Space Veranstaltung – unser Erfolgsrezept und was nicht funktioniert hat
  • Ungewissheit schafft Ideen – Strategieentwicklung mit Konzepten der Kommunikationsdesigner